Mehrlingsschwangerschaft – Entwicklung, Risiko & Geburt

Bei einer Mehrlingsschwangerschaft wachsen zwei oder mehr Kinder im Bauch der Mutter heran. Auch wenn die Freude der werdenden Eltern mindestens doppelt so groß ist, stellt sich ihnen oft die Frage, mit welchen Komplikationen sie rechnen müssen oder wie sie die Zeit nach der Geburt managen können.

Wie sich eine Mehrlingsschwangerschaft entwickelt und mit welchen Risiken sie verbunden ist, erfahren Sie in diesem Artikel.


Mehrlingsschwangerschaft – Entwicklung und Ablauf

Eine Mehrlingsschwangerschaft entsteht, sobald sich mehrere Embryonen gleichzeitig im Bauch der Mutter einnisten. Die Wahrscheinlichkeit ist am größten, wenn die Schwangere  über 35 Jahre alt ist und schon Kinder geboren hat oder wenn eine Fruchtbarkeitsbehandlung wie z.B. eine künstliche Befruchtung (heterologe Insemination) stattgefunden hat.

Wenn zwei Kinder gleichzeitig heranwachsen, spricht man von einer Zwillingsschwangerschaft. Der Begriff „Mehrlingsschwangerschaft“ wird verwendet, wenn man über eine Schwangerschaft mit mindestens drei gleichzeitig heranwachsenden Kindern spricht.

Mehrlingsschwangerschaft

Eine Mehrlingsschwangerschaft bezeichnet eine Schwangerschaft, in der mehrere Babys gleichzeitig im Bauch der Mutter heranwachsen.

In einer Mehrlingsschwangerschaft mit Drillingen oder Vierlingen können verschiedene Kombinationen von eineiigen oder zweieiigen Zwillingen auftreten. Eineiige Zwillinge entstehen, sobald sich eine befruchtete Eizelle in zwei Zellkerne mit identischen Erbinformationen teilt und daraus zwei unabhängige Embryonen mit eigener Fruchthöhle und Plazenta entstehen.

Wenn in einem Zyklus zwei Eizellen gleichzeitig heranwachsen und befruchtet werden, können daraus zweieiige Zwillinge entstehen, die sich von Geschlecht und Erbinformationen unterscheiden.

Eine Sonderform der Mehrlingsschwangerschaft sind siamesische Zwillinge, die sich entwickeln, wenn sich eine Eizelle im späteren Schwangerschaftsverlauf in zwei Zellkerne teilt, nachdem sich bereits gemeinsame Organanlagen ausgebildet haben. Siamesische Zwillinge sind gleichgeschlechtlich und haben identische Erbanlagen.

Mehrlingsschwangerschaft – Risiko für Mutter und Kinder

Eine Mehrlingsschwangerschaft gilt grundsätzlich als Risikoschwangerschaft, da sie die Schwangere stark belastet. Schwangere leiden vermehrt unter frühen Schwangerschaftsanzeichen wie z.B. Rückenschmerzen oder Bluthochdruck und haben ein erhöhtes Risiko für Blutungen in der Frühschwangerschaft oder Präeklampsie.

Durch das Körpergewicht besteht eine enorme Belastung, weshalb ein Bauchgurt in der Schwangerschaft getragen werden sollte. Insbesondere im letzten Schwangerschaftstrimester sollten körperliche Anstrengungen und Stress vermieden werden, um vorzeitigen Wehen vorzubeugen.

Bei einer Mehrlingsschwangerschaft kommt es häufig zu einem vorzeitigen Blasensprung, der zu einer Frühgeburt führt. Die durchschnittliche Schwangerschaftsdauer verkürzt  sich je mehr Kinder im Bauch der Mutter heranwachsen.

Weitere Risiken können Fehlbildungen, Wachstumsstörungen oder gar Totgeburt sein. Entscheidend für eine gesunde Entwicklung der Kinder ist die Art, wie sie in der Gebärmutter versorgt werden. Am günstigsten ist es, wenn Jedes in einer eigenen Fruchthöhle heranwächst und eine eigene Plazenta besitzt. Wenn die Kinder in einer Fruchthöhle heranwachsen und sich außerdem eine Plazenta teilen müssen, sind die Voraussetzungen für eine gesunde Entwicklung am ungünstigsten.

Weitere Risiken die bei einer Mehrlingsschwangerschaft auftreten können sind:

Mehrlingsschwangerschaft – Ablauf der Geburt

Bei einer Mehrlingsschwangerschaft sollte man mit einer vorzeitigen Geburt rechnen. Spätestens in der 38. SSW sollte man die Geburt einleiten und einen geplanten Kaiserschnitt durchführen. Mehrlinge werden in Deutschland generell per Kaiserschnitt geboren werden, während Zwillinge auch vaginal entbunden werden können. Zwischen den Geburten der Geschwister können bei einer Mehrlingsschwangerschaft bis zu 30 Minuten verstreichen. Die Schwangere sollte ihre Krankenhaustasche für die Geburt also frühzeitig packen und die Baby Erstausstattung Liste durchgehen, um für die Babys bestens vorbereitet zu sein. Weitere interessante Artikel für die Zeit nach der Geburt finden Sie hier:

Tipp: Profitieren Sie von verschiedenen Gratisproben in der Schwangerschaft und melden Sie sich rechtzeitig in Babyclubs an!

Dieser Artikel gehört zu unserer Serie über Mehrlingsschwangerschaften. Themenübersicht:

  1. Eineiige Zwillinge
  2. Mehrlingsschwangerschaft
  3. Mutterschutz (Zwillinge)
  4. Zweieiige Zwillinge
  5. Zwillingsschwangerschaft
  6. Empfohlene Produkte
    1. Bestseller für Zwillingswagen
    2. Bestseller für Zwillingswickeltasche
    3. Bestseller für Zwillingsbuggy




Letzte Aktualisierung am 18.04.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API