23. SSW – Bauch, Entwicklung & Gewichtszunahme

In der 23. SSW ist die Entwicklung des Babys so weit fortgeschritten, dass es bei medizinischer Versorgung weiterleben wird, sollte es ein Frühchen werden. Das Baby hat in dieser Schwangerschaftswoche eine Größe von 29 cm und ein Gewicht von etwa 501g erreicht und alle Organe und Gliedmaßen ausgebildet, sodass es im Ultraschall schon fast wie ein Neugeborenes aussieht. Der Bauch der Mutter gewinnt auch in der 23. SSW an Umfang, sodass sie mit einer Gewichtszunahme von bis zu 6 kg rechnen darf.

Entwicklung des Körpers in der 23. SSW

Die Entwicklung des Babys ist in der 23. SSW so weit abgeschlossen, dass es im Falle einer Frühgeburt mithilfe medizinischer Maßnahmen überleben und sich außerhalb des Körpers der Mutter weiterentwickeln könnte. Der Anteil überlebender Frühgeborener liegt dank moderner Medizin bei über 90%. Weltweit gelten jährlich etwa 15 Millionen Babys (ca. 11%) als Frühgeborene. Die Organe sind bereits voll ausgebildet, jedoch finden bis zum Geburtstermin und darüber hinaus noch Feinarbeiten statt. Die Kindsbewegungen trainieren die Muskulatur und Neugeborenenreflexe. Man sieht im nachfolgenden Video sehr schön im Ultraschall, wie das Baby gähnt:

In dieser Schwangerschaftswoche hat das Baby in der Scheitel-Fersen-Länge (SFL) eine Größe von 29 cm und ein Gewicht von 501 g. Seine Bewegungen und Reflexe werden aktiver und werden von nun an rund um die Uhr spürbar sein. Das Baby dreht sich im Bauch, was die Mutter nun selbst spüren und von außen auch beobachten kann. Meist bewegt sich das Baby von einer Bauchseite zur anderen oder die Tritte haben an Kraft gewonnen, sodass eine Ausbuchtung an der Bauchdecke sichtbar wird.

In der 23. SSW prägt sich die Wahrnehmungsfähigkeit des Babys weiter aus, sodass Stimmen der Eltern oder Musik wahrgenommen und abgespeichert werden können. In dieser SSW öffnen sich die Nasenlöcher, sodass das Baby immer intensiver Fruchtwasser ein- und ausatmet.

Tabelle - 23. SSW - Gewichtszunahme - Größe
Das Baby hat in der 23. SSW eine Größe von 29 cm und ein Gewicht von 501 g.

Eisenmangel, weitere Anzeichen und Nabelschnurblut einlagern in der 23. SSW

Die 23. SSW ist eine ruhige Zeit, jedoch können vermehrt Schwangerschaftsanzeichen wie Unterleibsschmerzen, Bauchschmerzen, Unterleibsziehen, Kreislaufprobleme oder Sodbrennen auftreten. Schwindelanfälle sind meist Ursache eines Eisenmangels, der nach Absprache mit dem Arzt, mit Eisenpräparaten schnell ausgeglichen werden kann. Der Arzt bestimmt den Eisenmangel mit einem kleinen Blutbild, bei dem der Hb-Wert und der Ferritin-Wert (Eisenspeicher im Blut) analysiert werden. Ein geleerter Ferritin-Speicher führt in der 23. SSW zu den typischen Erschöpfungsanzeichen der Schwangeren. Es ist wichtig den Eisenmangel zu erkennen, da durch Eisen die Blutbildung beim Kind erfolgt. Störungen hemmen die Entwicklung der roten Blutkörperchen und sorgen für einen schlechteren Sauerstofftransport in der kindlichen Blutbahn.

Bei vielen Frauen wölbt sich in der 23. SSW der Bauchnabel heraus, der allerdings schnell wieder in die ursprüngliche Position zurückkehrt. Bei der nächsten Schwangerschaftsuntersuchung wird meist ein Zuckertest durchgeführt und die Schwangere auf Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes) untersucht. Außerdem kann sich die Schwangere schon einmal überlegen, ob sie während der Geburt das Nabelschnurblut einlagern möchte, das für eine spätere Stammzellen-Therapie verwendet werden kann.

Ab dem 6. Schwangerschaftsmonat hat die Geburtsvorbereitung eine besondere Bedeutung. Hier sollte bereits überlegt werden, ob man sein Kind im Krankenhaus oder zu Hause bekommen möchte. Möchte man es beispielsweise im Krankenhaus gebären, könnte mit dem Arzt ein geplanter Kaiserschnitt bzw. ein Wunschkaiserschnitt besprochen werden. Außerdem kann man bereits die Krankenhaustasche für die Geburt vorbereiten, um nichts zu vergessen (ganz wichtig: Babyschale*). Um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen, den Bauch zu stützen und den Rücken zu entlasten, sollte ein Bauchgurt getragen werden.

Zusammenfassung – Was passiert in der 23. SSW?

  • Welcher Monat ist jetzt? 6. Schwangerschaftsmonat (23. SSW)
  • Welche Entwicklung gab es? Alle wichtigen Organe & Gliedmaßen sind ausgebildet und es findet nur noch „Feinarbeit“ statt, die Atmung wird intensiver, Bewegungen im Bauch sind rund um die Uhr spürbar.
  • Was zeigt der Ultraschall? Das Baby sieht im Ultraschall fast aus wie ein Neugeborenes.
  • Welche Größe hat das Baby? Das Baby hat eine Größe von 29 cm.
  • Gewichtszunahme und Gewicht: Das Baby hat ein Gewicht von 501 g, die Mutter kann mit einer Gewichtszunahme bis zu 6 kg rechnen.
  • Symptome und Anzeichen: Sodbrennen, Unterleibsschmerzen, Bauchschmerzen, Unterleibsziehen
  • Geschlecht erkennbar: Ja

Übersicht aller Schwangerschaftswochen

Sie interessieren sich für die Entwicklung in den einzelnen Schwangerschaftswochen? Dann lesen Sie jetzt alles über das Wachstum des Babys und das Befinden der Mutter in der entsprechenden Woche oder nutzen Sie unsere Rechner, um die jeweilige Phase Ihrer Schwangerschaft zu bestimmen:

Zyklusrechner | EisprungrechnerFruchtbarkeitsrechner | SSW berechnen Schwangerschaftswochenrechner | Schwangerschaftsrechner | Geburtsrechner

1.-4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23. | 24. | 25. | 26. | 27. | 28. | 29. | 30. | 31. | 32. | 33. | 34. | 35. | 36. | 37. | 38. | 39. | 40. Entwicklung Schwangerschaftswochen


Hinweis zur Qualität unserer Artikel: Die Erstellung unserer Ratgeber erfolgte unter Berücksichtigung von Quellen aus der ärztlichen Fachliteratur, Schwangerschaftsbüchern, medizinischen Datenbanken und themenrelevanten, sowie aktuellen Studien.

Literatur

    • Alla Balzar: Morbidität und Mortalität sowie Prognose kleiner Frühgeborener <= 32 Schwangerschaftswochen 1995 bis 2001; Dissertation, Universität Würzburg, Medizinische Fakultät; 2004, https://opus.bibliothek.uni-wuerzburg.de/opus4-wuerzburg/frontdoor/deliver/index/docId/1135/file/balzar_alla.pdf (Abrufdatum: 27.05.2019), urn:nbn:de:bvb:20-opus-13205
    • Bieling, Benedikt Josef: Überlebensrate und Frühmorbidität bei Frühgeborenen mit vollendeten 23-25 Schwangerschaftswochen an dem Level 1 Perinatalzentrum Fulda unter besonderer Berücksichtigung der primären Hochfrequenz-Oszillationsbeatmung und der Langzeitapplikation von inhalativem Stickstoffmonoxid; Dissertation, Universität zu Köln. Medizinische Fakultät; 2016, https://d-nb.info/1122030312/34 (Abrufdatum: 27.05.2019), urn:nbn:de:hbz:38m-frl:64014007
    • Blencowe, Cousens, Oestergaard, Chou, Moller, Narwal, Adler, Garcia, Rohde, Say, Lawn(2012), National, regional, and worldwide estimates of preterm birth rates in the year 2010 with time trends since 1990 for selected countries: a systematic analysis and implications, Lancet 2012; 379: 2162–72

Online-Quellen

    • https://www.netdoktor.de/schwangerschaft/eisenmangel-in-der-schwangerschaft/ (Abrufdatum: 27.05.2019)
    • https://www.pampers.de/schwangerschaft/schwangerschaftskalender/23wochen-schwanger (Abrufdatum: 27.05.2019)
    • https://www.baby-walz.de/23-schwangerschaftswoche-ssw/ (Abrufdatum: 27.05.2019)


Letzte Aktualisierung am 21.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API