Geburtsrechner: Stichtag Berechnung & Statistik zur SSW

Mit einem Geburtsrechner kann der voraussichtliche Stichtag eines Babys, auch ohne Kenntnis des Eisprungs, bestimmt werden. Das Datum des mutmaßlichen Geburtstages ist nicht nur für werdende Mütter interessant, sondern auch für Paare mit Kinderwunsch, die beispielsweise Wert auf ein bestimmtes Sternzeichen oder eine bevorzugte Jahreszeit legen.

So funktioniert der Geburtsrechner

Mit unserem Geburtsrechner können Sie im Handumdrehen den Stichtag Ihres Kindes ausrechnen. Normalerweise gilt als Faustregel, dass der ausgerechnete Geburtstermin 280 Tage nach Beginn der letzten Periode oder ca. 266 Tage nach dem Eisprung / der Befruchtung liegt. Dieses Ergebnis kann noch präzisiert werden, wenn die Kenntnis der Zykluslänge in die Berechnung mit einfließt. Sollten sie einen unregelmäßigen Zyklus mit starken Schwankungen aufweisen, dann können Sie die Zykluslänge berechnen, in dem Sie das arithmetische Mittel (Durchschnittswert) der letzten Zyklen bilden. Wenn Ihnen die Zykluslänge unbekannt ist, dann tragen Sie bitte 28 Tage als Auswahl in den Geburtsrechner ein.

Geburtsrechner
Geburtsrechner





Der Geburtsrechner liefert folgende voraussichtlichen Termine:

Hinweis: Falls der Rechner wegen des Cachings keine Ergebnisse anzeigt, dann folgen Sie bitte diesem Direktlink zum Geburtsterminrechner!

Als Ergebnis gibt der Geburtsrechner neben dem Stichtag auch einige Daten zur Entwicklung Ihres Babys aus und zeigt Ihnen Termine für die erste Schwangerschaftsuntersuchung und den Mutterschutz an. Letzterer resultiert aus dem gesetzlichen Arbeitsverbot in der Schwangerschaft. Alle notwendigen Schritte für die Beantragung, sowie eine Übersicht der Behördengänge die nach der Geburt erledigt werden müssen finden Sie in unserem Ratgeber.

Letzte Aktualisierung am 18.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

SSW-Statistik zur Genauigkeit des Geburtsrechners

Die Statistik für den Geburtstermin besagt, dass ein Kind an dem errechneten Termin zu ca. 95% nicht geboren wird. Oder anders herum: Nur ca. 5% aller Babys werden auch wirklich an dem Stichtag geboren, den der Geburtsterminrechner ermittelt! Die Gründe warum ein Baby in einer anderen SSW geboren wird sind vielfältig und sollen an dieser Stelle nicht näher erläutert werden. Die nachfolgende Verteilung der Geburtsrate in Abhängigkeit von der Schwangerschaftswoche (SSW) unterliegt laut Wikipedia folgender Statistik:

  •  ca. 15% aller Babys werden vor der 38. SSW geboren
  •  ca. 35% aller Babys werden vor der 39. SSW geboren
  •  ca. 60% aller Babys werden vor der 40. SSW geboren
  •  ca. 85% aller Babys werden vor der 41. SSW geboren
  •  ca. 98% aller Babys werden vor der 42. SSW geboren
  • ca 100% aller Babys werden vor der 43. SSW geboren
Geburtsrechner

Geburtsrechner: Die SSW-Statistik zeigt, dass der ausgerechnete Stichtag starken Schwankungen unterworfen ist. (Datenquelle: Wikipedia)

Es zeigt sich also, dass das Ergebnis des Geburtsrechners starken Schwankungen unterworfen ist, die bei der Planung der Geburt beachtet werden sollten. Wenn Sie also nicht gerade einen geplanten Kaiserschnitt oder Wunschkaiserschnitt erwarten, dann sollten Sie beispielsweise das Packen der Krankenhaustasche für die Geburt, sowie weitere Erledigungen rechtzeitig durchführen, um nicht von Ihrem Nachwuchs überrascht zu werden.

Beeinflussung des Geburtstermins

Wie bereits gezeigt wurde, liefert der Geburtsrechner einen sehr vagen Termin für den Stichtag. Er kann jedoch dazu verwendet werden um grob anzuzeigen, in welchem Zeitraum ein Baby erwartet wird. Wenn Sie also den Geburtstermin bestmöglich beeinflussen wollen, dann empfiehlt sich auch die exakte Kenntnis der fruchtbaren Tage und des Eisprungs, um die Chance auf eine erfolgreiche Befruchtung erhöhen zu können. Dies gelingt am besten durch Beobachtung mit Verhütungscomputern oder Fertilitätsmonitoren. Hinweis: Gehen Sie rechtzeitig die Baby Erstausstattung Liste durch!

Lese Tipp: Wenn Ihnen unser Geburtsrechner gefallen hat, dann schauen Sie doch einmal in unsere anderen Ratgeber und die dortigen Rechner rund um die Schwangerschaft.