Wirkung von Bockshornklee beim Stillen als Tee & Kapseln

Bockshornklee ist ein vielseitiges Heilmittel, das bei Haarausfall, Parkinson, starkem Schwitzen oder gar als natürliches Potenzmittel Anwendung findet. Wegen seiner gesundheitlichen Wirkung gilt es daher als effektives Wundermittel. Viele Frauen nehmen Bockshornklee beim Stillen, da es eine milchtreibende Wirkung hat, die die Milchbildung fördert.


Dieser Beitrag ist Teil unserer Serie rund ums StillenThemenüberblick:

  1. Abstillen
  2. Geheimtipp Bockshornklee
  3. Zu den passenden Stillprodukten

Bockshornklee beim Stillen fördert die Milchbildung

Das Wundermittel Bockshornklee hat beim Stillen eine starke milchtreibende Wirkung, weshalb er ein fester Bestandteil vieler Stilltees in Kombination mit Frauenmantelkraut ist. Vermutlich sind enthaltene Phytoöstrogene verantwortlich dafür, dass der Bockshornklee beim Stillen die Milchbildung verstärkt. Durch sie wird die körpereigene Östrogen- und Prolaktin-Produktion angeregt. Um eine verbesserte Milchbildung zu entfalten, muss Bockshornklee zum Stillen in hohen Dosen eingenommen werden. Diese erreicht man durch einen Verzehr als Tee oder durch dosierte Kapseln. Der Erfolg tritt schnell nach der ersten Einnahme ein, sodass die Verwendung ab den ersten Tagen nach der Geburt möglich ist. Viele Mütter sind besorgt, ob sie ihr Baby ausreichend stillen können. Oftmals bestehen Sorgen, dass das Stillen nicht klappt oder das Saugen so schmerzhaft ist, dass die Brustwarzen wund werden. Eine angeregte Milchbildung erleichtert das Stillen merklich.

Bockshornklee Wirkung

Bockshornklee hat eine vielseitige gesundheitliche Wirkung und gilt daher als Wundermittel. Es wird zur Milchbildung beim Stillen, bei Haarausfall oder sogar als natürliches Potenzmittel angewendet.

Wirkung von Bockshornklee Tee, Kapseln & Samen beim Stillen

Durch die rechtzeitige Einnahme von Bockshornklee beim Stillen (als Kapseln oder Tee) tritt die milchtreibende Wirkung bereits in den ersten Tagen nach der Geburt ein. Für eine verbesserte Milchbildung sollten je nach Präparat sechs Tassen Tee getrunken oder drei Kapseln am Tag genommen werden. Kapseln sind deutlich einfacher und effektiver in der Anwendung und haben die richtige Dosierung. Zu den Inhaltsstoffen der Kapseln zählen Weizenkeim- und Gerstenöl, die ebenfalls sehr gesund sind. Bockshornkleekapseln eignen sich insbesondere dann, wenn die Wirkstoffe in konzentrierter Form aufgenommen werden müssen. Meist sind in einer Kapsel 1 bis 3 Gramm Bockshornklee-Samenpulver enthalten. Für die Anregung der Milchbildung, sollten bis zu drei Kapseln am Tag genommen werden. Bockshornklee-Samen werden leicht abgeröstet und gemahlen, um Tees und Aufgüsse zum Trinken aufzubrühen.

Letzte Aktualisierung am 22.11.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schönheitspflege – Anwendung bei Haarausfall, Schuppen und Ergrauen

In vielen Ländern gilt Bockshornklee bei Haarausfall, Schuppen oder Ergrauen als wirksames Mittel, dass die Beschwerden erfolgreich behandelt. Aus einer Studie ergab sich, dass sich 82,9 Prozent der männlichen und weiblichen Testpersonen, nach der 6-monatigen Studie über eine zugenommene Haardichte gefreut haben. Dank der Wirkung bei Haarausfall, konnten schwache und kaum noch sichtbare Haare wieder erstarken. Als Nebeneffekt bemerkten die Testpersonen außerdem glänzendes, glattes Haar, weniger Spliss und sogar ein schöneres und gesünderes Hautbild. Für die Anwendung bei Haarausfall reichen zwei Kapseln oder Tassen Tee aus. Dabei spielt Konsequenz und Geduld eine wichtige Rolle, da sich ein verbesserter Haarwuchs erst nach Wochen einstellt.

Weitere Einsatzgebiete – Schwitzen, Appetitlosigkeit, Potenz & Parkinson

Das pflanzliche Mittel Bockshornklee kann gegen starkes Schwitzen oder Appetitlosigkeit (die enthaltenen Bitterstoffe regen den Appetit an, sodass die Wahrnehmung über Geruchs- und Geschmackssinn die spontane Produktion von Magensäften fördert und einen effizienteren Verdauungsprozess ermöglicht) wirken, die körpereigene Testosteron-Produktion steigern und somit auch als natürliches Potenzmittel wirken. Studien über die Behandlungsmöglichkeiten bei Parkinson stehen noch am Anfang, jedoch sind auch hier bei den Testpersonen der Studie Verbesserungen der Begleiterscheinungen sichtbar.