Mönchspfeffer: Der Geheimtipp bei Kinderwunsch

Die Mönchspfeffer Pflanze: Das Wundermittel bei Kinderwunsch
Mönchspfeffer ist eine Pflanze, deren Wirkung in der heutigen Naturheilkunde gegen prämenstruelle Symptome eingesetzt wird und vor allem bei Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch als Geheimtipp zum Erreichen einer Schwangerschaft gilt. Die Mönchspfeffer Pflanze (Lat. Vitex agnus-castus) ist ein Strauch, der bis zu vier Meter hoch werden kann und bevorzugt in der Region zwischen dem Mittelmeerraum und Südwestasien vorkommt. An den hellbraunen Zweigen, hängen grüne, handförmige Blätter, die in ihrem Erscheinungsbild sehr leicht mit Hanfblättern verwechselt werden können. Die von Juli bis September blühende Pflanze hat kleine Blüten die in den Farben Blau, Violett und Rosa vorkommen und Früchte, deren Aussehen stark an Pfefferkörner erinnert. Die Wirkung von Mönchspfeffer bei Kinderwunsch und Menstruationsbeschwerden soll angeblich schon seit dem Mittelalter bekannt sein.

Dieser Beitrag ist Teil unserer Serie zum Thema Kinderwunsch. Überblick aller Themen:

  1. Kinderwunschtee Bestseller
  2. Mönchspfeffer
  3. Mastodynon
  4. Billingsmethode
  5. Natürliche Familienplanung (NFP)

Anwendung von Mönchspfeffer

Mönchspfeffer findet Anwendung bei einer Vielzahl von Problemen im Zusammenhang mit dem weiblichen Zyklus oder unerfülltem Kinderwunsch. Die Wirkung der Präparate zielt dabei auf eine Linderung der Beschwerden durch den Ausgleich des Hormonhaushalts. Agnus Castus findet Anwendung bei folgenden Problemen:

  • Allgemeine Menstruationsbeschwerden
  • Ausbleiben der Monatsblutung (Amenorrhö)
  • Erhöhter Östrogenspiegel
  • Gelbkörperunterfunktion
  • Nebenwirkungen wie Unruhe/Nervosität, Kopfschmerz, Depression und Müdigkeit im Zusammenhang mit dem Zyklus
  • Prämenstruelles Syndrom (PMS)
  • Spannungsgefühl in den Brüsten (Mastodynie)
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Verkürzter Zyklus (Polymenorrhö)
  • Verlängerter Zyklus (Oligomenorrhö)
  • Wechseljahresbeschwerden

Die Wirkung von Mönchspfeffer bei Kinderwunsch

Die Wirkung von Mönchspfeffer bei Kinderwunsch wurde in mehreren Studien und Laborversuchen untersucht. Die zuständige Arznei wird dabei aus den Früchten der Pflanze gewonnen und wirkt regulierend auf den Hormonhaushalt der Frau, indem es die Prolaktinausschüttung hemmt. Auch wenn die Wirkung von Agnus Castus noch nicht vollständig verstanden ist, vermuten Forscher, dass ein erhöhter Prolaktinspiegel zu Brustschmerzen führen kann. Weiterhin soll Prolaktin für unregelmäßige Zyklusblutungen und Regelschmerzen verantwortlich sein. Wenn Sie unter prämenstruellen Beschwerden oder unerfülltem Kinderwunsch leiden, dann erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Frauenarzt ob und in welcher Dosierung ein Präparat aus Mönchspfeffer eine positive Wirkung zeigen könnte. In jedem Fall regulieren Mönchspfefferpräparate die Ausschüttung von Hormonen, die Auswirkungen auf die Fortpflanzungs- und Geschlechtsorgane haben. So kann beispielsweise im Fall eines Kinderwunschs die Bildung des weiblichen Geschlechtshormons LH (luteinisierendes Hormon) angeregt werden, welches vor dem Eisprung für eine Schwangerschaft in ausreichender Konzentration erforderlich sein muss. Die mit der Einnahme einhergehende Regulierung des weiblichen Zyklus verbessert ebenfalls die Chance einen unerfüllten Kinderwunsch erfolgreich zu behandeln. Dies geschieht schon allein durch die verbesserte Planbarkeit der fruchtbaren Tage und des Eisprungs. Damit sich der Hormonhaushalt umstellen kann, empfiehlt sich die regelmäßige Einnahme über mindestens drei Zyklen.

Mönchspfeffer Kinderwunsch

Mönchspfeffer bei unerfülltem Kinderwunsch: Agnus Castus reguliert den Zyklus und kann beispielsweise als Tee verabreicht werden.

Nebenwirkungen von Agnus Castus

Die gute Nachricht vorweg: Agnus Castus hat kaum Nebenwirkungen. Zu den wenigen bekannten Nebenwirkungen von Mönchspfeffer zählen Hautausschlag mit Juckreiz und Kopfschmerzen. In seltenen Fällen kann es Magen-Darm-Problemen mit Übelkeit, Durchfall und Schmerzen kommen. Während Schwangerschaft und Stillzeit sollte auf die Anwendung des Präparats verzichtet werden, da die Wirkung der Prolaktinhemmung den Milchfluss beeinträchtigen kann. Allgemein gilt, dass eine Überdosierung vermieden werden sollte, da durch die Nebenwirkungen von Mönchspfeffer der Sexualtrieb verringert werden kann.

Der Einsatz von Mönchspfeffer in der Homöopathie

Mönchspfeffer wird in der Homöopathie als Agnus Castus in verschiedenen Konzentrationen (typscherweise D3-D12) verwendet. Es hilft gegen Frauenbeschwerden, Müdigkeit, Depression, Schläfrigkeit und Kraftlosigkeit. Wie in der Homöopathie üblich, kann während der Anwendung der Einsatz von Alkohol, Koffein oder Kälte eine Verschlimmerung der Symptome bewirken. Für Agnus Castus gilt, wie bei allen Mitteln in der Homöopathie, dass es individuell auf den Zustand des Patienten abgestimmt sein muss. Paare mit unerfülltem Kinderwunsch setzen sich oftmals unter psychischen Druck, wenn die Befruchtung längere Zeit ausbleibt. Die Homöopathie mit Mönchspfeffer kann dabei helfen, die Situation zu entspannen und Stress abzubauen. Entsprechende Präparate zur Herbeiführung einer Schwangerschaft kann man günstig im Amazon Online Store kaufen:

Tipp: Diese Teesorten haben einen positiven Einfluss auf Fruchtbarkeit und Körper.



Dosierung der Globuli

Die Dosierung der Kügelchen erfolgt in den Potenzen D12 oder D6 und sollte bei prämenstruellen Beschwerden in drei Einheiten zu je fünf Globuli Agnus Castus verabreicht werden. Bei akuten Beschwerden können für kurze Zeit halbstündig 3 Globuli in der Potenz D6 verabreicht werden, höchstens jedoch sechsmal pro Tag. Wenn man die Empfängnis unterstützen möchte, dann sollte die Dosierung der Globuli einmal wöchentlich bei fünf Kügelchen in der Potenz D30 liegen. In der zweiten Zyklushälfte ist ein Wechsel auf fünf tägliche Kügelchen in D6 möglich.

Mönchspfeffer Tee bei Kinderwunsch

Mönchspfeffer kann bei Kinderwunsch auch als Tee konsumiert werden. Dieser Tee besteht aus Teilen der getrockneten Heilpflanze und wird mit heißem Wasser zubereitet.  Hierzu werden 1-2 Löffel Agnus Castus in eine Teetasse gegeben und mit kochendem Wasser übergossen, das im Anschluss ca. 10 Minuten lang ziehen muss. Vor dem Verzehr sollten die Blätter mit einem Sieb aus dem Tee gefiltert werden. Bei Kinderwunsch kann auch zusätzlich eine Mischung aus Frauenmanteltee oder Himbeerblättertee beigemischt werden um die Wirkung zu verbessern. Es empfiehlt sich circa ein bis drei Tassen täglich zu trinken und die Prozedur in dieser Dosierung maximal sechs Wochen anzuwenden, damit keine Nebenwirkungen auftreten.

Darf man Mönchspfeffer nach erfülltem Kinderwunsch einfach absetzen?

Wenn der Mönchspfeffer gegen den unerfüllten Kinderwunsch geholfen hat und eine Schwangerschaft eingetreten ist, dann sollte man das Präparat absetzen. Ist trotz längerer Einnahme über mehrere Zyklen hinweg keine Schwangerschaft eingetreten, dann ist eine Absetzung natürlich jederzeit möglich. In der Folge können jedoch wieder Unregelmäßigkeiten im Zyklus auftreten, sofern diese vorher durch Agnus Castus reguliert wurden. Wenn keine anderweitige Notwendigkeit zum Absetzen gegeben ist, dann sollte man damit warten bis der aktuelle Zyklus beendet ist.

Agnus Castus in den Wechseljahren

In den Wechseljahren spielt der Hormonhaushalt der meisten Frauen verrückt bzw. baut ab. Wer die Erfahrungen einer Hormonersatztherapie umgehen möchte, kann versuchen seinen Hormonhaushalt durch Mönchspfeffer zu regulieren. Besonders der Progesteronmangel (Gelbkörperhormon) lässt sich ausgleichen und die Östrogenproduktion anregen. Die Erfahrungen aus unserer Recherche waren, dass wissenschaftliche Studien zur Steigerung der Lebensqualität in den Wechseljahren leider rar gesät sind. In einer israelischen Studie wird jedoch die Wirkung eines Präparats aus der Homöopathie belegt, dass unter anderem auf Agnus Castus basiert.

Lesetipp: Wenn Sie an unerfülltem Kinderwunsch leiden, dann empfehlen wir Ihnen in unsere Ratgeber Fruchtbarkeitstest Mann und Fruchtbarkeitstest Frau rein zu schauen. Weiterhin können Sie sich mit unserem Fruchtbarkeitsrechner online Ihren Eisprung und die fruchtbaren Tage anzeigen lassen und Ihre Zyklusdaten in unseren beiden gratis Zykluskalendern zum Ausdrucken festhalten. Ebenfalls empfehlenswert ist der Ratgeber über die richtige Anwendung eines Eisprungtests und die Gründe warum Schwangerschaftstest ungültig sein können und wie Sie den Schwangerschaftstest anwenden.