Die 5 besten Tipps zum Bauchgurt in der Schwangerschaft

Brauche ich in der Schwangerschaft einen Bauchgurt?

Zu jeder Schwangerenmode gehört auch ein Bauchgurt. Einen Bauchgurt in der Schwangerschaft zu tragen, stützt den Bauch und entlastet den Rücken. Ein solcher Gurt ist ca. 10 cm breit und aus einem elastischen, strapazierfähigen Material um sich dem Bauch in der Wachstumsphase anzupassen. Besonders wenn man lange Strecken läuft, beispielsweise den Weg zum Frauenarzt oder zum Einkaufen, ist ein Bauchgurt in der Schwangerschaft empfehlenswert. Ist der Gurt mittels Klettverschluss schließbar, dann lässt er sich auch schnell an- und wieder ausziehen. Dies ist wichtig, da viele Frauen eine Stützhilfe beim Laufen als sinnvoll empfinden, sie beim Sitzen aber eher störend wirkt und auf den Bauch drückt. TIPP: Fragen Sie andere Mütter, ob Sie vor dem Kauf deren Gurte zur Probe tragen dürfen und gegebenenfalls für kleines Geld erwerben können.

Letzte Aktualisierung am 19.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zahlt die Krankenkasse die Kosten für den Bauchgurt in der Schwangerschaft?

Ob die Krankenkasse die Kosten für einen Bauchgurt in der Schwangerschaft trägt, ist abhängig vom vereinbarten Vertrag und der jeweiligen Gesellschaft. Oftmals wird nur ein bestimmter Satz der Kosten erstattet, auch wenn der Frauenarzt den Einsatz mit einer medizinischen Notwendigkeit begründet. Fragen Sie daher in jedem Fall nach, ob und welche Kosten erstattet werden und ob es Erstattungsgrenzen gibt. TIPP: Wenn ihr Gurt nicht vollständig erstattet wird, dann schauen Sie einfach mal im Second-Hand-Laden oder auf Babybasaren vorbei, ob es dort nicht ein günstiges Schnäppchen zu erwerben gibt.

Bauchgurt Schwangerschaft

Bauchgurt in der Schwangerschaft: Dieser Gurt stützt und entlastet den Rücken beim Gehen und Laufen, ist aber unpraktisch beim Sitzen!

Kann man den Bauchgurt für die Schwangerschaft im Sanitätshaus oder der Apotheke kaufen?

Einen Bauchgurt während der Schwangerschaft zu kaufen, ist sowohl in der Apotheke als auch im Sanitätshaus möglich. Das Sanitätshaus ist hier aus mehreren Gründen der Apotheke vorzuziehen. Für das Sanitätshaus spricht in jedem Fall die bessere Ausstattung und die meist größere Auswahl gegenüber Apotheken. Auch die Anprobe und Beratung ist dort oftmals kompetenter. Wenn Sie also Wert darauf legen, mit dem Gurt Ihre Lebensqualität zu steigern und Rücken, Gewebe und Bauch zu entlasten, dann setzten Sie auf den Service eines Sanitätshauses.

Kann man mit einem Bauchgurt in der Schwangerschaft joggen?

Mit einem Bauchgurt in der Schwangerschaft joggen zu gehen, ist innerhalb bestimmter Grenzen möglich. Sie sollten es aber nicht übertreiben, da die Gesundheit des Babys absolute Priorität haben sollte. Es spricht jedoch nix dagegen, sich selbst durch moderates Lauftraining fit zu halten. Mit einem Stützgurt stützen Sie beim Joggen den Babybauch und verhindern durch den Gegendruck Spannungsrisse im Gewebe, sodass Sie Schwangerschaftsstreifen vorbeugen können. In jedem Fall ist es wichtig die Erschütterungen abzudämpfen, damit Ihr Baby bestmöglich geschützt ist, ohne das der Bauch eingeschnitten wird.

Kann man den Bauchgurt nach der Geburt weiter tragen?

Wenn Sie den Stützgurt in der Schwangerschaft bereits getragen haben, dann können Sie diesen auch nach der Geburt weiter tragen. Der Bauchgurt hilft nach der Geburt bei der Rückbildung der Gebärmutter und formt Bauch, Po und Hüften. Da die Entbindung vermutlich deutliche Spuren und Fettpölsterchen am Körper hinterlassen hat, ist dies ein nicht zu unterschätzender modischer Aspekt, der vielen Frauen gefallen dürfte. Mit dem Tragen sollten Sie allerdings ein paar Tage warten bis die Wunden verheilt sind. Hatten Sie einen geplanten Kaiserschnitt, dann sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder der Hebamme, wie lange Sie mit dem Tragen nach der Geburt warten sollten.