Schwangerschaftsvitamine in Lebensmitteln & Tablettenform

Schwangerschaftsvitamine sind in Lebensmitteln enthalten, die Mutter und Kind in der Regel ausreichend versorgen. Da in der Schwangerschaft allerdings eine höhere Menge an Vitaminen und Mineralstoffen benötigt wird, kann der Bedarf nicht immer durch die alleinige  Nahrungsaufnahme gedeckt werden. Daher bieten sich Schwangerschaftsvitamine in Form von Tabletten als gute Ergänzung an.


Dieser Artikel ist Teil der Serie zum Thema Essen und Trinken in der Schwangerschaft. Überblick aller Ratgeber:

  1. Alkoholfreies Bier
  2. Checkliste: Verbotene Lebensmittel
  3. Ernährungsplan bei Schwangerschaftsdiabetes
  4. Lakritz
  5. Leberwurst
  6. Mozzarella
  7. Parmesan
  8. Räucherlachs
  9. Salami
  10. Schwangerschaftsvitamine
  11. Teewurst
  12. Toxoplasmose

Welche Schwangerschaftsvitamine braucht der Körper?

Schwangerschaftsvitamine und Mineralstoffe wie z.B. Vitamin B6, Vitamin A, Eisen und Zink sollten während der Schwangerschaft in höheren Mengen eingenommen werden. Man geht davon aus, dass Schwangere in der Schwangerschaft pro Tag einen Mehrbedarf an Energie von ungefähr 10% haben. Da schwangere Frauen Schwangerschaftsvitamine in höheren Mengen benötigen, empfiehlt die DGE eine zusätzliche Zufuhr von 58% mehr Vitamin B6, 38% mehr Vitamin A, 100% mehr Eisen und 43% mehr Zink. Diese werden zwar größtenteils mit der Nahrung aufgenommen, allerdings wird dieser erhöhte Mehrbedarf insbesondere beim Vitamin-B Folsäure nicht erreicht. Ein Folsäuremangel in der Schwangerschaft kann schlimme Folgen für das Baby haben. Besonders wichtige Schwangerschaftsvitamine für den Körper sind Vitamin A für Haut, Augen und Schleimhäute, Vitamin C für Bindegewege und Immunsystem, Vitamin B1 und B2 für den Stoffwechsel, Vitamin B6 für die Blutbildung, das Nerven- und Immunsystem, Vitamin D für eine gesunde Knochenbildung, sowie Folsäure für die Blutbildung und verschiedene Wachtumsprozesse.

Schwangerschaftsvitamine

Schwangerschaftsvitamine in Form von Tabletten helfen den erhöhten Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen in der Schwangerschaft zu decken.

Das in der Schwangerschaft unverzichtbare Vitamin B Folsäure ist vor allem in der Frühschwangerschaft wichtig, da ein Mangel Schäden beim Kind verursachen kann, wie z.B. einen offenen Rücken (Neuralrohrdefekt), eine Fehlgeburt oder Fehlbildungen hervorrufen kann. Bei bereits vorhandenem Kinderwunsch wird bzw. noch vor der Familienplanung wird empfohlen, täglich 400 Mikrogramm Vitamine wie Folsäure und weitere B-Vitamine zu sich zu nehmen. Über die geeigneten Präparate (z.B. Femibion oder GynVital) und die Menge informiert Sie ihr Arzt. Neben Folsäure gehört auch Jod zu den wichtigen Supplementen. Nach ärztlicher Rücksprache können etwa 100 bis 150 Mikrogramm Jod zusätzlich eingenommen werrden, da ein Jodmangel in der Schwangerschaft das Risiko für Fehlbildungen beim Kind oder sogar Fehlgeburten erhöhen kann. (Vorsicht bei Schilddrüsenfehlfunktion: Viele Folsäurepräparate enthalten zusätzlich Jod!)

Damit Sie in ihrer Schwangerschaft mit allen wichtigen Schwangerschaftsvitamine, Folsäure und Mineralstoffen versorgt sind, empfehlen wir Ihnen folgende, von schwangeren Frauen meistgekaufte, Produkte:

Lesetipp: Erfahren Sie jetzt alles über gesundes Essen und Trinken in der Schwangerschaft!


Die meisten Vitamine in Tablettenform schaden in der Regel nicht, da sie so zusammengesetzt sind, dass Schwangere sie einnehmen können. Insbesondere die Tabletten „Femibion„, die sowohl Folsäure, als auch Jod enthalten, werden von Gynäkologen am häufigsten empfohlen.

Welche Lebensmittel enthalten Schwangerschaftsvitamine?

Schwangerschaftsvitamine sind in einer ausgewogenen Ernährung mit viel Fisch, Obst und Gemüse, sowie nur mäßig Fleisch, enthalten. Es gibt allerdings eine Vielzahl an Lebensmitteln, die in der Schwangerschaft nicht auf den Ernährungsplan gehören oder zumindest nur in geringen Maßen oder gut erhitzt verzehrt werden sollten. Damit Sie wissen, was Sie in der Schwangerschaft essen dürfen und was nicht, empfiehlt es sich, unsere Checkliste – Verbotene Lebensmittel in der Schwangerschaft durchzulesen. Nachfolgend finden Sie eine kleine Liste mit vitaminreichen Lebensmitteln, anhand derer Sie sehen können, welche Schwangerschaftsvitamine in welchen Lebensmitteln enthalten sind.

Folsäure: Blattsalat, Fisch, Kartoffeln, Kohl, Milchprodukte, Sojabohnen, Tomaten
Vitamin B1: Erbsen, Fleisch, Haferflocken, Kartoffeln, Vollkornprodukte, Weizenkleie
Vitamin B2: Fisch, Joghurt, Käse, Milch, Quark, Vollkornprodukte
Vitamin B6: Bananen, Vollkornprodukte, Walnüsse
Vitamin A: Aprikosen, Grünkohl, Karotten, Milchprodukte, Tomaten
Vitamin C: Brokkoli, Kiwis, Paprika, Schwarze Johannisbeeren, Zitrusfrüchte
Vitamin D: Fisch