Muttermilch aufbewahren

Babys bekommen die wichtigsten Nährstoffe in den ersten Monaten durch das direkte Stillen an Mutters Brust zugeführt, es kann jedoch auch zu Situationen kommen, in denen es sinnvoll ist, Muttermilch aufbewahren zu können. Beispielsweise unterwegs auf Reisen, oder wenn die Mutter für kurze Zeit nicht beim Kind sein kann. In diesem Ratgeber erfahren Sie wie Sie Muttermilch aufbewahren können, welche Haltbarkeit im Kühlschrank herrscht und wie man Milch durch abpumpen, einfrieren und schonendes Auftauen über Monate haltbar macht.

Wann und wie kann man Muttermilch aufbewahren?

Muttermilch aufbewahren ist problemlos möglich, auch über längere Zeiträume. Allerdings ist die Lagertemperatur maßgeblich dafür verantwortlich, wielange die Haltbarkeit bestehen bleibt, ohne das sich Bakterien bilden. Doch dazu später mehr. Prinzipiell kann die Milch einfach mit einer Milchpumpe abgepumpt und in Babyflaschen aufbewahrt werden. Im Vergleich zum Stillen aus der Brust, kann gelagerte Milch Geschmacksveränderungen aufweisen. Dies liegt daran, dass die Fette der Milch durch Enzyme in Fettsäuren gespalten werden, was wiederum ein ganz normaler Vorgang ist, um die Verdauung des Kindes zu unterstützen. Allerdings mögen nicht alle Babys den geänderten Geschmack der Flaschenmilch. Wenn Sie Muttermilch aufbewahren, können Sie diesen Spaltvorgang jedoch dadurch stoppen, dass die Milch auf über 40°C erhitzt wird. Nachteil ist, dass hierdurch dann die Verdauung erschwert wird.

Letzte Aktualisierung am 22.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die richtige Temperatur zur Aufbewahrung und Haltbarkeit der Milch

Wenn Sie Muttermilch aufbewahren möchten, dann ist die Dauer der Haltbarkeit abhängig von der Kühltemperatur. Diese variiert sehr stark, je nachdem ob die Lagerung bei Raumtemperatur, im Kühlschrank oder der Tiefkühltruhe erfolgt. In jedem Fall sollten Sie die Milch nach dem Abpumpen nicht länger lagern als angegeben, damit diese nicht verdirbt:

  1. Ungekühlte Aufbewahrung bei Raumtemperatur (ca. 20-21°C) für 6-8h Haltbarkeit
    1. Innerhalb dieser Zeitspanne muss die Milch verfüttert werden und sollte keinesfalls länger aufbewahrt werden. Wenn die Temperatur um einige Grad nach oben oder unten schwankt, dann beeinflusst dies bereits die Aufbewahrungsdauer. So kann im Sommer bei 25-30°C von etwa 3-4h Haltbarkeit ausgegangen werden, während Sie im Herbst/Frühjahr bei 15°C etwa 8h lang die Muttermilch aufbewahren können.
  2. Gekühlte Aufbewahrung im Kühlschrank bei ca. 3-6°C für 72h Haltbarkeit
    1. Abgepumpte Milch sollte im Kühlschrank innerhalb von drei Tagen restlos verzehrt werden um die Keimbildung zu umgehen. In Einzelfällen kann diese Zeitdauer auch ein wenig länger sein, allerdings sollte hier kein Risiko beim Muttermilch aufbewahren eingegangen werden.
  3. Tiefgekühlte Muttermilch bei -18°C für 3-6 Monate Haltbarkeit
    1. Tiefgefrorene Milch kann bis zu einem halben Jahr aufbewahrt werden. Achten Sie darauf schnell einzufrieren und auf eine behutsame Auftauphase, in der Sie schonend die Muttermilch erwärmen. Dies ist wichtig um die Vitamine und Nährstoffe in der Milch zu erhalten. Beachten Sie bitte das die antibakterielle Wirkung unabhängig davon nach ca. drei Wochen schwindet. Bei einer Lagertemperatur von -18°C besteht auf Dauer keine Gefahr, dass sich Bakterien bilden können, allerdings nimmt mit der Zeit die Qualität von eingefrorenen Nahrungsmitteln ab. Wenn Sie in der Tiefkühltruhe Ihre Muttermilch aufbewahren, dann achten Sie bitte auf eine luftdichte Verpackung um Gefrierbrand vorzubeugen und keine Verunreinigungen zu riskieren.
Muttermilch aufbewahren

Muttermilch aufbewahren: Stillen ist nicht immer möglich, weshalb die Aufbewahrung in Flaschen praktisch sein kann.

Tipps zu Abpumpen und Aufbewahrung von Muttermilch

Stillende Mütter, die für Ihr Baby Muttermilch aufbewahren und Milchreserven anlegen möchten, sollten darauf achten, zuerst den Nachwuchs zu füttern und anschließend abzupumpen. Zum Abpumpen gibt es drei empfehlenswerte Hilfsmittel, die sich je nach gewünschter Abpumpmenge und Häufigkeit eignen:

  1. Handmilchpumpen (zum Angebot*)
  2. Elektrische Milchpumpe (zum Angebot*)
  3. 2-fach elektrische Milchpumpe (zum Angebot*)

Idealerweise hat die abgepumpte Milch zum Aufbewahren eine Menge von 60-120ml. Dies entspricht der Menge an Milch, die ein Baby pro Mahlzeit zu sich nimmt. In speziellen Baby-Fläschchen kann die Portionierung exakt dosiert werden.