Milchstau: Muttermilch abpumpen

Die Stillzeit ist eine Phase, die nicht immer komplikationsfrei verläuft und in der ein Milchstau dafür sorgen kann, dass Sie sogar die Muttermilch abpumpen müssen. Dies ist wichtig, damit die Drüsen nicht verstopfen und im schlimmsten Fall eine Brustentzündung (Mastitis) auslösen. Wir verraten Ihnen, wie Sie richtig Muttermilch abpumpen und welche Techniken Sie bei einem Milchstau effektiv anwenden können.

Was ist ein Milchstau und wann sollte man die Muttermilch abpumpen?

Stillprobleme, die zu einem Milchstau führen, bei dem man Muttermilch abpumpen muss sind in der Zeit nach der Schwangerschaft nicht unüblich. Dies liegt daran, dass sich Mutter und Kind als Team erst einspielen und zusammen das Stillen lernen müssen. Hungeranzeichen richtig deuten, die Stillposition, das Anlegen und das Saugen an der Brust müssen zunächst eingeübt werden. Tipps von der Hebamme oder anderen Müttern können hier sehr hilfreich sein, um einen Milchstau zu vermeiden und eine Mastitis zu umgehen. Das Baby trinkt in den ersten Wochen in unregelmäßigen Abständen ca. 8-12 mal pro Tag. Zum Milchstau kann es kommen, wenn die Milchdrüse blockiert ist, beispielsweise weil das Kind nicht trinkt und die Brust zu voll ist. Abhilfe schafft das Abpumpen der Muttermilch, wie es etwa mit einer handelsüblichen Milchpumpe möglich ist. Wie sie Muttermilch aufbewahren, einfrieren und Milch erwärmen können, erfahren Sie in unseren separaten Ratgebern.

Muttermilch abpumpen Milchstau

Muttermilch abpumpen: Ein Milchstau kann beim Stillen Schmerzen verursachen und Mastitis auslösen.

Gründe für einen Milchstau können sein:

  • Eng sitzende Kleidung, insbesondere BHs die dauerhaften Druck auf die Brust ausüben, sollten gemieden werden. Gleiches gilt für enge Sicherheitsgurte oder Schultertaschen mit starren Trageriemen. Wenn nötig und möglich, können Sie einfach auf den BH verzichten und lockere Kleidung tragen.
  • In den ersten Wochen kann es sein, dass Ihr Baby noch nicht soviel trinkt, die Brüste aber schon mehr Milch produzieren als benötigt wird. Die Muttermilch sollte in dem Fall rechtzeitig abgepumpt werden. Mögliche Symptome und Anzeichen sind prall gespannte Brüste, Rötungen oder blockierte Milchdrüsen, die sich als kleine Knubbel ertasten lassen.

Wie kann man den Milchstau abpumpen?

Um den Milchstau zu lösen, kann man auch die Muttermilch abpumpen. Mit einer Handpumpe oder einer elektrischen Milchpumpe können betroffene Mütter versuchen im ersten Schritt den Milchfluss zum Laufen zu bringen, sodass durch das Stillen die Brust natürlich entleert werden kann. Wärme auf der Brust und Massagen können beim Muttermilch abpumpen unterstützend eingesetzt werden, um die Gefäße zu erweitern. Nachfolgend sehen Sie einige empfehlenswerte Milchpumpen, die sich hervorragend dazu eignen, die gestaute Milch zu entfernen.

Letzte Aktualisierung am 22.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Muttermilch abpumpen: Tipps gegen Mastitis und gestaute Milch

Tipps zu Hygiene und Gesundheit

  • Das Waschen der Brüste mit klarem Wasser und anschließendes Trocknen mit einem sauberen Handtuch verhindert Bakterien und verringert die Chancen einer Mastitis durch nicht abgepumpte Muttermilch.
  • Stress begünstigt Entzündungen, auch an der Brust. Vermeiden Sie daher Aufregung und lassen Sie sich von der Familie entlasten, wenn Ihnen alles über den Kopf wächst.
  • Wechseln Sie Waschlappen für das Säubern der Brust und Handtücher für das Abtupfen der Milch öfter aus.
  • Massagen an der Brust helfen dabei Verspannungen der Milchdrüsen zu lösen.

Tipps zum Vermeiden von Milchstau während dem Stillen

  • Häufiges Stillen sorgt für einen regelmäßigen Durchfluss der Milch. Dies ist der beste natürliche Schutz gegen einen Milchstau.
  • Halten Sie beim Stillen Ihre Hand zur Entlastung unter die Brust und legen Sie den Daumen druckfrei auf die Brust. Dieser lockere Griff gibt sicheren Halt ohne einzuengen.
  • Abwechselndes Stillen an beiden Brüsten verringert die Wahrscheinlichkeit, dass Sie in eine Situation kommen, in der Sie den Milchstau abpumpen müssen.
  • Die Stillposition sollte variiert werden, damit das Baby aus verschiedenen Winkeln die Muttermilch abpumpen kann.
  • Wärme kann die Gefäße erweitern. Legen Sie beim Stillen ein warmes Tuch oder einen Waschlappen auf die Brust um den Milchfluss anzuregen.