Bauchmuskeltraining nach der Schwangerschaft

Möchten Sie mit dem richtigen Bauchmuskeltraining nach der Schwangerschaft wieder schnell in Form kommen? Dann geht es Ihnen wie einer Vielzahl an Mütter, die nach der Geburt unter einer Gewichtszunahme oder einem dicken Bauch zu leiden haben!

Die gewohnte Körperfigur ist dahin und die Rückbildung der Fettschürze frustriert.  Wir erklären, worauf man nach der Geburt achten sollte und welches Bauchmuskeltraining nach der Schwangerschaft sinnvoll ist.

Ab wann ist Bauchmuskeltraining nach der Schwangerschaft sinnvoll?

Grundsätzlich gilt, dass der Fitnesszustand der Frau darüber entscheidet, wie gut Bauchmuskeltraining nach der Schwangerschaft verkraftet wird. Wer bis spät in die Schwangerschaft regelmäßig Sport getrieben und sich diesen Fitnesszustand erhalten hat, kann mit dem Bauchmuskeltraining nach der Schwangerschaft viel eher einsteigen, als Nichtsportlerinnen.

Bauchmuskeltraining nach der Schwangerschaft

Bauchmuskeltraining nach der Schwangerschaft: Viele Mütter wünschen sich schnellstmöglich den alten Bauch zurück. Doch das Bauchtraining benötigt Zeit und muss sich nach dem Heilungsprozess des Körpers richten.

Allerdings sollte die Belastung langsam erhöht und zunächst eine Grundfitness aufgebaut werden. Anfangs reichen leichtes Beckenbodentraining oder kurze Spaziergänge mit dem Kinderwagen. Später beginnt die Rückbildungsgymnastik. Harte Crunches oder exzessives Bauchmuskeltraining direkt nach der Schwangerschaft sind tabu.

In jedem Fall sollte man die persönliche Situation einbeziehen und die Beleghebamme nach geeigneten Übungen fragen und bei Problemen den Arzt konsultieren. Ganz grob lassen sich folgende Anfangszeiten für den Sport und das Bauchmuskeltraining nach der Geburt (ohne Wunschkaiserschnitt) festhalten:

  • ca. 0-6  Wochen: Regeneration der Mutter mit viel Ruhe & Entspannung
  • ca. 7-10 Wochen: Rückbildungsgymnastik mit Kräftigung der Körpermitte
  • mindestens 6 Monate: Bauchtraining, Joggen, Kraftsport bzw. anstrengender Sport
  • Wichtig: In allen Trainingsphasen gelten bestimmte Sicherheitsregeln und Trainingsbesonderheiten. Die Belastung darf beim Bauchmuskeltraining nach der Schwangerschaft nicht übertrieben werden!

So werden Mütter einen dicken Bauch schnell wieder los

Mütter, die sich an einem dicken Bauch stören, werden diesen am schnellsten durch gezieltes Bauchmuskeltraining nach der Schwangerschaft und eine ausgewogene Ernährung wieder los. Allerdings sollte man während dem Stillen keine Diät durchführen. Dies kann sich ungünstig auf das Baby auswirken.

Gehen dem Körper die Zuckerdepots aus, dann spaltet er Fett auf und kann dadurch Ketone frei setzen. Diese Stoffe schaden mitunter dem Baby. Eine sport- und ernährungsbedingte Gewichtsreduzierung von 500g-1000g pro Woche ist ein guter Wert, um auch langfristig keinem Jo-Jo-Effekt zum Opfer zu fallen.

Um einen dicken Bauch mittels Bauchmuskeltraining nach der Schwangerschaft los zu werden, kommt es auch auf die richtigen Übungen an. Sit-Ups und Crunches sind eine harte Belastung und sollten anfangs nicht ausgeführt werden. Besser sind spezielle Übungen zur Stärkung der seitlichen Bauchmuskulatur. Dazu zählen beispielsweise:

  • Beckendrehungen / Beckenkippen
  • Übungen für den queren Bauchmuskel
  • Beinstrecken

In manchen Fällen liegt der dicke Bauch auch an einer Rektusdiastase. Darunter versteht man die Überdehnung der Bauchmuskeln während der Schwangerschaft. Die vorderen Bauchmuskeln werden zur Seite geschoben und es entsteht eine Lücke, die man auch mit den Fingern oberhalb des Bauchnabels ertasten kann. Eine Lücke von ca. zwei Fingern Breite gilt als in Ordnung. Ist die Lücke breiter kann es sein, dass die Bauchmuskeln überdehnt wurden.

Rektusdiastase sollte behandelt werden, da sie andernfalls zu Rückenschmerzen führen kann und der dicke Bauch schwerer zu reduzieren ist. Im Bedarfsfall hilft hier ein Physiotherapeut weiter.

Wichtig: Trainieren Sie nach der Geburt immer zuerst die seitliche Bauchmuskulatur und dann die vordere. Gute Übungen für das Bauchmuskeltraining nach der Schwangerschaft gibt es im nachfolgenden Video.

Bauchmuskeltraining nach Kaiserschnitt

Mütter die mittels Kaiserschnitt entbunden haben, sollten besonders vorsichtig an das Thema Sport heran gehen. In den ersten sechs bis acht Wochen heilt der Bauch, sodass man auf Sport und vor allem Bauchtraining unmittelbar nach der Schwangerschaft verzichten sollte.

In dieser Phase gilt es, die Bauchmuskeln so wenig wie möglich zu belasten. Sicheres und schmerzfreies Aufstehen und Hinlegen haben in dieser Zeit oberste Priorität. Beginnt die Mutter danach mit Bauchmuskeltraining oder allgemeinem Sport, dann sollte Sie sich vorsichtig heran tasten und bei Schmerzen das Training umgehend einstellen.

Dieser Beitrag gehört zu unserer Serie zum Thema Lebensstil und Schönheit in der Schwangerschaft. Weitere Ratgeber sind:

  1. Babybauchfotos
  2. Bauchmuskeltraining
  3. Bauchnabelpiercing
  4. Beckenbodenübungen
  5. Flugreisen mit Babybauch
  6. Gelnägel-Modellage
  7. Haare färben und blondieren
  8. Reisen mit Säuglingen
  9. Reiserücktritt in der Schwangerschaft
  10. Schwangerschaftsmassage
  11. Tätowieren
  12. Urlaub




Letzte Aktualisierung am 19.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API