Reisen in der Schwangerschaft und mit Säuglingen

Die Vorstellung, in den Urlaub zu fahren, klingt eigentlich immer gut. Schwangere und Familien mit sehr kleinen Kindern haben dabei allerdings oft Bedenken, da sie nicht genau wissen, was sie sich oder ihrem Nachwuchs zumuten können und was eine zu große Belastung darstellt. Bis zu einem gewissen Punkt sind diese Bedenken berechtigt. Denn schließlich sind sowohl eine Schwangerschaft als auch die ersten Lebensmonate Phasen, in denen man auf die eine oder andere Art etwas eingeschränkt ist.

Allerdings sind diese Einschränkungen gar nicht so groß, wie man anfangs vielleicht denkt. Viele Arten von Urlaub sind also trotzdem möglich. Was man dabei beachten sollte, haben wir hier zusammengefasst.


Urlaub in der Schwangerschaft

Der beste Zeitpunkt zum Verreisen ist für Schwangere das zweite Trimester (14. SSW bis ca 27. SSW). Die Phasen der Schwangerschaftsübelkeit, die das Leben in den ersten drei Monaten mitunter zur Hölle machen, sind überwunden; und so groß, dass er ein Hindernis darstellt, ist der Bauch in dieser Zeit noch nicht.

Prinzipiell sind Reisen auch außerhalb dieser Phase möglich, wenn man die Freiheit hat, seinen Urlaub frei zu wählen. Dennoch ist das zweite Trimester der beste Zeitpunkt, um zu verreisen. Generell empfiehlt es sich vor der Reise einen Arzt aufzusuchen und diesen über die Pläne zu informieren. Denn wenn aus medizinischer Sicht Bedenken bestehen, erfährt man das so aus erster Hand.

Reisen in der Schwangerschaft und mit Säuglingen

Reisen in der Schwangerschaft: Der optimale Zeitpunkt für Urlaub ist das zweite Trimester (14. SSW bis 27. SSW). Denn zu dieser Zeit haben sich die Schwangerschaftsbeschwerden weitgehend reguliert und der Babybauch ist noch nicht zu groß. Ist der Säugling vor kurzem erst auf die Welt gekommen, sollte mit dem Urlaub mindestens 3 Monate gewartet werden.

Was das Urlaubsziel angeht, ist man in der Schwangerschaft relativ frei. Viele entscheiden sich für einen Ort, der innerhalb Deutschlands oder wenigstens Europas liegt, um allzu große Reisestrapazen zu vermeiden. Fernreisen stellen allerdings in den meisten Fällen kein Problem dar – es sei denn, es sind Impfungen mit Lebendimpfstoffen nötig, weil im Zielland ein erhöhtes Risiko einer bestimmten Krankheit besteht. Komplett tabu sind Gebiete, in denen Malaria verbreitet ist. Auch an dieser Stelle kann der Hausarzt wertvolle Tipps geben.

Ob man mit dem Auto, dem Zug oder dem Flugzeug in der Schwangerschaft unterwegs ist, spielt keine allzu große Rolle. Das ideale Reisemittel ist allerdings die Bahn: Hier muss man nichts selbst machen, kann zwischendurch immer wieder aufstehen und hat ausreichend Platz zur Verfügung. Bei den beiden anderen Optionen muss man immer in mindestens einem dieser Bereiche Abstriche machen.

Reisen mit Säuglingen

Ist der Nachwuchs dann auf der Welt, ist an Urlaub anfangs eher nicht zu denken, da das Neugeborene die komplette Aufmerksamkeit seiner Eltern einnimmt. In dieser absoluten Frühphase würde ihm ein Urlaub ohnehin nicht gut tun. Aber schon nach drei Monaten sieht das anders aus. Und nach dieser intensiven Phase klingt ein Urlaub sicher besonders verlockend. Er bedeutet zwar nicht, dass man sich weniger um sein Kind kümmern müsste, aber ein Tapetenwechsel kann dennoch Wunder wirken und den Eltern neue Energie geben.

Man sollte allerdings ein Ziel auswählen, das nicht allzu weit entfernt ist oder das man per Flieger innerhalb kurzer Zeit erreicht. Denn lange Autofahrten oder Flugreisen bekommen dem Nachwuchs nicht allzu gut, was dann wiederum zu Stress für die Eltern führt.

Manche Hotels sind für Säuglinge eher ungeeignet, andere haben sich auf die Bedürfnisse von (jungen) Familien spezialisiert. Listen solcher Hotels findet man auf den Internetseiten vieler Reiseveranstalter, etwa bei ITS oder DER.

Wichtig ist auch daran zu denken, dass schon Säuglinge bei Auslandsreisen einen Kinderreisepass benötigen, den man bei der Stadt oder Gemeinde rechtzeitig beantragen muss.

Dieser Beitrag gehört zu unserer Serie zum Thema Lebensstil und Schönheit in der Schwangerschaft. Weitere Ratgeber sind:

  1. Babybauchfotos
  2. Bauchmuskeltraining
  3. Bauchnabelpiercing
  4. Beckenbodenübungen
  5. Flugreisen mit Babybauch
  6. Gelnägel-Modellage
  7. Haare färben und blondieren
  8. Reisen mit Säuglingen
  9. Reiserücktritt in der Schwangerschaft
  10. Schwangerschaftsmassage
  11. Tätowieren
  12. Urlaub