Wie Hochbetten Stauraum in kleinen Kinderzimmern schaffen

Ein Hochbett ist ein Kinderbett, dessen Schlafebene sich auf einem erhöhten Plateau in Deckennähe befindet. Dadurch wird im Kinderzimmer quasi eine Zwischenebene zum Schlafen eingezogen, die reichlich Stauraum in der darunter liegenden Fläche ermöglicht. Gerade in kleinen Räumen und Wohnungen ist dieses Stauraumwunder ideal geeignet um Schlafplatz und Schreibtisch oder Schränke und Fächer zu kombinieren. Es empfiehlt sich, im Rahmen der Erstausstattung, das Kinderzimmer mit dem Hochbett schon in den frühen Schwangerschaftsmonaten einzurichten.

Auf diese Ausstattung sollten Sie beim Kinderhochbett achten

Kinderbetten dienen dem Nachwuchs als Ort der Ruhe, zum Abschalten, Lesen und Spielen. Das Hochbett sollte daher in erster Linie bequem sein und die nötige Erholung nach einem langen Schultag bieten können. Unterhalb des Bettes können kreative Spielplätze für Kleinkinder oder im Jugendalter Schreibtische zum Arbeiten, Malen und Hausaufgaben erledigen eingerichtet werden. Diesbezüglich gibt es heutzutage viele Gestaltungsmöglichkeiten. Gerade die modulare Bauweise der meisten Hersteller ermöglicht Eltern eine flexible Zusammenstellung einzelner Komponenten. So können persönliche Vorlieben mit dem verfügbaren Platz bestmöglich und kostengünstig kombiniert werden.

Kinder Hochbett aus Holz
Kinder Hochbett aus Holz: Früher waren Hochbetten klassische Stockbetten für zwei Geschwister. Mit den modernen High-End-Hochbetten der heutigen Zeit haben sie nur noch wenig gemeinsam.

Achten sollte man bei solchen Kinderhochbetten auch auf Qualität und Montage. Wer zwei linke Hände besitzt, sollte lieber 50€ mehr in die Hand nehmen und das Bett stabil und sicher vom Monteur aufbauen lassen. Letztlich kommt es auch der Sicherheit des Kindes zu Gute, wenn sich die Schrauben von Leiter oder Rausfallschutz nicht irgendwann beim Spielen ungewollt lösen. Im Rahmen der Kindersicherheit gilt es ebenfalls zu prüfen, dass alle Ecken abgerundet sind und keine spitzen Splitter abstehen. Im Vergleich zum obigen Holzbett ist ein Rausfallschutz, gerade in der oberen Ebene, ein weiteres notwendiges Ausstattungsmerkmal. Wer viel Platz im Kinderzimmer hat und kleinen Kindern mit Bewegungsdrang einen phantasievollen Spielplatz schaffen möchte, kann auch eine Rutsche, ein Kletterseil oder eine Kletterwand im Hochbett integrieren.

Schöne Hochbetten für kleine Räume

Während früher klassischerweise rustikale Holzbetten angeboten wurden, gibt es heutzutage auch schöne Designermöbel zu kaufen. So können Eltern bei der Einrichtung eine kindgerechte, aber gleichzeitig auch stylische Optik auswählen. Neben genderspezifischen Farben in Rosa und Blau sind auch neutrale Farbkombinationen möglich. Helle Töne lassen das Zimmer dabei besonders freundlich und kindgerecht wirken.

Hochbett Kinderzimmer kleiner Raum
Beispiel für Designer Hochbetten im Kinderzimmer. Sieht gut aus und der enge Raum wird optimal ausgenutzt. Quellenangabe: Gesehen im Furnistad Onlineshop in der Kategorie Hochbett.

Wie man dem obigen Bild entnehmen kann, bieten moderne Hochbetten im Kinderzimmer viele clevere Lösungsansätze zum Platzsparen. Statt simplen Leitern werden beispielsweise Treppen mit integrierten Schubladen verwendet. Dies schafft zusätzlichen Stauraum und Ordnung im Kinderzimmer. Ganz wichtig sind hierbei die Treppengeländer an den Außenseiten, welche als Steighilfe dienen und verhindern, dass die Kinder herunter fallen. Auch können ganze Kleiderschränke (zumindest kleine) integriert werden. Je nach Vorliebe der Sprößlinge ist es auch möglich, ein Bücherregal oder Bretter zur Spielzeugablage einzubauen.

Bei allen Bildern sieht man auch einen kleinen Schreibtisch unter dem Hochbett. Dieser ist besonders praktisch zum Malen oder für die Hausaufgaben. Hier sollte beachtet werden, dass sich dieser unterhalb des Bettes in einer Nische befindet und gut ausgeleuchtet werden muss. Neben einem Fenster oder durch integrierte LED-Spots bekommt der Arbeitsplatz genug Licht, sodass sich die Kids nicht die Augen kaputt machen.