Schwangerenmode: Mit Babybauch gut aussehen

Der aufregendste Moment in der Schwangerschaft ist, wenn der Babybauch anfängt zu wachsen. Doch schon ab dem 1. Schwangerschaftsmonat kann die Lieblingsjeans anfangen, zu drücken und zu kneifen. Damit das Baby im Bauch nicht eingeengt wird, sollte die werdende Mutter daher lieber auf Schwangerenmode übergreifen. Umstandshosen sitzen lockerer um den Bauch und sind angenehmer zu tragen. In folgendem Artikel finden werdende Mütter Schwangerenmode-Tipps die ihnen helfen, sich während der gesamten Schwangerschaft rundum wohl zu fühlen.

Schwangerenmode intelligent einkaufen und Geld sparen

Schwangerenmode zu kaufen kann eine echte Herausforderung sein! Würden Sie nach wachsendem Bauchumfang shoppen gehen, müssten Sie fast wöchentlich neue Kleidung kaufen und Ihren Geldbeutel belasten. Berücksichtigen Sie beim Kauf ihrer Schwangerenmode deshalb immer, dass ihr Bauchumfang zunimmt und achten Sie beim Kauf einer Umstandshose darauf, dass der Bund möglichst elastisch und flexibel ist. So können Sie sicher sein, dass die Hose auch im 7. oder im 8. Monat bequem sitzt. Alternativ können sie auf Hosenerweiterungen zurückgreifen, mit denen Sie weiterhin ihre Lieblingsjeans tragen können! Desweiteren ist es empfehlenswert, einen Stützgurt oder einen Bauchgurt in der Schwangerschaft zu tragen. Viele Mütter starten ihre frühe Schwangerschaft mit bequemen Leggings oder Strumpfhosen. Diese sind nicht nur bequem und dehnbar, sondern sehen auch noch sehr sexy und modern aus! Kombinieren Sie diese mit einem schönen langen Top oder mit einem Rock und einer Tunika! Tuniken und Blusen sind weit geschnitten und sind somit bei einem kleinen und einem großen Babybauch sehr gut geeignet und können auf längere Zeit getragen werden. Mittlerweile gibt es Schwangerenmode in vielen verschiedenen Bekleidungsketten und Online-Shops. Am einfachsten ist es aber, sich bei Familienmitgliedern und Freundinnen nach Kleidung zu erkundigen, die nicht mehr gebraucht wird oder auf Flohmärkten vorbeizuschauen. Das ist nicht nur ökonomisch, sondern spart auch viele Kosten!

Wie man mit Schwangerenmode den Babybauch kaschiert

Früher nutzte man Schwangerenmode um davon abzulenken, dass Frau in „anderen Umständen“ war. Hieraus entwickelte sich letztlich auch der moderne Begriff der Umstandsmode. Heutzutage gibt es einerseits Schwangere, die ihre Babybäuche gerne präsentieren und andererseits gibt es Frauen, die ihre frühen Schwangerschaftsanzeichen lieber verstecken möchten. Früher löste man das Problem mit einfachen, weiten und sackartigen Oberteilen – heute geht es deutlich moderner und eleganter! Ziehen Sie am besten weit geschnittene Oberteile wie fallende Blusen, Tuniken oder trapezförmige Oberteile an. Kleidung aus Stretch und ähnlichen Stoffen sollten Sie meiden. Diese sind weniger gut geeignet, um einen Babybauch zu kaschieren, da sie sehr eng am Körper anliegen und Körperproportionen stark betonen. Schwangerenmode sollte grundsätzlich aus natürlichen und angenehmen Stoffen wie Leinen, Naturwolle, Baumwolle oder Seide bestehen. Synthetische Stoffe sind unangenehmer zu tragen und können außerdem das Allergierisiko fördern. Ist ihr Bauch inzwischen so groß, dass man ihn nicht mehr verstecken kann oder möchten Sie ihren Babybauch nicht in den Mittelpunkt stellen, dann lenken Sie mit auffälligem Schmuck, Tüchern, Schals oder Oberteilen von ihm ab.

Schwangerenmode: Die richtige Unterwäsche finden

Zur Schwangerenmode gehört nicht nur Kleidung, die von außen zu sehen ist – wichtig ist auch, was Frau „darunter“ trägt. Spätestens wenn der Busen wächst und der Lieblings-BH nicht mehr passt, wird es Zeit, sich in Läden nach neuer Unterwäsche umzusehen. In der Schwangerschaft dient Unterwäsche mehr dem Zweck als der Optik, daher sollten Sie keinesfalls modische Sonderstücke erwarten. Schwangerschaftsslips sollten sich dem wachsenden Bauch anpassen und BHs können als Still-BHs mit Einlagen gekauft werden, die separat zu öffnende Körbchen besitzen. Es gibt aber auch kleine Tricks für diejenigen, die sich mit der Mode nicht abfinden möchten (allerdings funktioniert dies nur in den ersten Monaten): Verlängern Sie den Umfang ihres BHs einfach mit einem Verlängerungsstück für den BH-Verschluss und tragen sie niedrig geschnittene Unterhosen, die sich nicht dem Bauch anpassen müssen.

schwangerenmode

Schwangerenmode muss nicht teuer und langweilig sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Geld zu sparen, den Bauch zu kaschieren und gleichzeitig modisch und sexy auszusehen!

Schwangerenmode für den besonderen Anlass

Ist man zu einem besonderen Anlass wie einer Hochzeit eingeladen oder hat beruflich mit Kunden zu tun, muss die Schwangerenmode nicht nur praktisch, sondern auch schick und elegant sein. Viele Hersteller bieten festliche Kleider, Kostüme und Hosenanzüge für Schwangere an, die allerdings oft teuer sind. Als Alternative kann sich Frau diese Kleidung in einer Schneiderei nach Maß anfertigen lassen. Tipp: Sollten sie schicke oder festliche Kleidung nur für einen einzigen Tag benötigen, können sie in ihrer Stadt nach einem Verleih Ausschau halten. In vielen größeren Städten gibt es Läden, die für relativ wenig Geld Schwangerenmode verleihen.

Umstandsbademode für Schwimmbad und Strand

Umstandsbademode mit verschiedenen Schnittformen schafft schöne Akzente, die den Babybauch perfekt in Szene setzen oder auch „verstecken“. Für viele Schwangere ist Umstandsbademode in A-Linien-Form, wie beispielsweise ein Tankini, kaum noch wegzudenken. Der Slip ist bequem geschnitten und sieht insbesondere mit einem Neckholderoberteil sehr schön aus. Ein Top mit Neckholderträgern betont das Dekolleté und das leichte weiche Material schmiegt sich angenehm über den Babybauch und wächst mit ihm mit. Bikinis sind für Frauen geeignet, die es lieber luftig mögen und ihren Bauch gerne zeigen möchten.

Tipp: Wie Sie Ihren Schwangerschaftsbauch in Szene setzen - Jetzt die passende Kleidung kaufen!


Hinweis: Denken Sie auch daran, Mode und Zubehör für Ihr Baby zu besorgen! Eine Baby Erstausstattung Liste enthält alle notwendigen Sachen!