Schwanger trotz Kupferspirale – Wirkungsweise & Ursachen

Die Kupferspirale zählt neben der Pille, dem Verhütungsmittel Stäbchen und dem Verhütungspflaster zu den beliebtesten und sichersten Verhütungsmitteln. Doch auch das sicherste Verhütungsmittel kann versagen – sei es aufgrund eines Anwendungsfehlers oder einer sonstigen Ursache. Daher werden auch einige Frauen schwanger trotz Kupferspirale.

Schwanger trotz Kupferspirale: Wie sicher ist die Kupferspirale?

Die Kupferspirale besteht aus einem T-förmigen Kunststoff-Stäbchen, das mit einem Kupferdraht ummantelt ist und mit einem Pearl-Index von 0,3 bis 0,6 (3 bis 6 von 1000 Frauen werden innerhalb eines Jahres schwanger trotz Kupferspirale), zu den sichersten Verhütungsmitteln gehört. Sie wird beim Frauenarzt in die Gebärmutterhöhle eingesetzt und gibt stetis Kupferionen ab, die toxisch auf Spermien wirken (Beweglichkeit, Lebensdauer und Orientierungssinn werden minimiert).  Das Kupfer der Spirale verändert den Schleim im Gebärmutterhals, sowie das Sekret von Gebärmutter und Eileiter, sodass eine Einnistung einer befruchteten Eizelle verhindert wird. Die Kupferspirale ist somit eine hormonfreie Verhütung und besitzt bis zu fünf Jahre eine verhütende Wirkung. In einigen Ausnahmefällen werden Frauen jedoch schwanger trotz Kupferspirale.

Schwanger trotz Kupferspirale

Etwa 3 bis 6 von 1000 Frauen (im Jahr), werden schwanger trotz Kupferspirale, was häufig auf Anwendungsfehler zurückgeführt werden kann.

Vorteile:

  • einmaliges Einsetzen – Schutz hält bis zu 5 Jahre (lediglich Kontrolluntersuchungen nötig)
  • hormonfreies Verhütungsmittel
  • Pearl-Index von 0,3 bis 0,6 (sehr sicheres Verhütungsmittel)
  • nach Entfernung ist eine Schwangerschaft umgehend möglich

Nachteile:

  • Schmerzen bei der Periode, längere und intensivere Blutung möglich
  • erhöhtes Risiko für Entzündungen (z.B. durch Verletzungen) im Unterleib
  • erhöhtes Risiko für eine Fehlgeburt oder Eileiterschwangerschaft
  • Kosten: ca. 200 Euro, die die gesetzlichen Krankenkasse nicht übernimmt (nur die erste Kontrolle der richtigen Lage der Spirale)
Tipp: Wählen Sie jetzt die Verhütungsmethode, die am Besten zu Ihnen passt.



Schwanger trotz Kupferspirale: Ursachen & Anzeichen des Wirkungsverlusts

Die Kupferspirale wird zunehmend beliebter bei den Frauen (insbesondere bei denen, mit einer abgeschlossenen Familienplanung), da sie zum einen zu den sichersten Methoden zur Empfängnisverhütung gehört und zum anderen, einfach in der Anwendung ist. Im Gegensatz zu der Anti-Baby-Pille, die täglich eingenommen werden muss, muss die Kupferspirale nur einmal eingesetzt werden und schützt über einige Jahre hinweg vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Doch in seltenen Fällen werden Frauen schwanger trotz Kupferspirale, was meist auf eine falsche Anwendung zurückzuführen ist. Anwendungsfehler treten vermehrt im ersten Anwendungsjahr auf, sodass in dieser Zeit besondere Vorsicht geboten ist. Wird die Spirale falsch eingesetzt, kann sie nicht die volle Schutzwirkung gewährleisten. Ein Verrutschen der Spirale ist leicht möglich und kann somit unbemerkt die Regelblutung anregen, die eine ungewollte Schwangerschaft begünstigt. Diese macht sich durch die Einnistungsblutung bemerkbar.

Die Kupferspirale sollte sich nicht länger im Körper aufhalten, als besprochen. Bei einer überschrittenen Tragedauer, kann die Schutzwirkung nicht mehr gewährleistet werden. Somit kann eine Frau schwanger trotz Kupferspirale werden. Ein frühester Schwangerschaftstest kann eine vermutete Schwangerschaft bestätigen. Wird eine Schwangerschaft trotz Kupferspirale festgestellt, muss die Spirale entfernt werden, um Risiken von Infektionen oder einer Fehlgeburt zu verringern.

Sollten Sie ungewollt schwanger trotz Kupferspirale geworden sein, können Sie sich auf folgenden Artikeln über das Thema Abtreibung informieren:

Sicherheit der Kupferspirale gewährleisten

Die Spirale verfügt über einen Rückholfaden, der Ihnen in gewisser Weise die Kontrolle über den richtigen Sitz geben kann. Sie sollten daher regelmäßig kontrollieren, ob Sie den Rückholfaden noch ertasten können und ob er noch die selbe Länge hat. Auf diese Weise können Sie testen, ob die Spirale verrutscht ist. Ist dies der Fall, sollten Sie umgehend Ihren Frauenarzt aufsuchen. Gerade durch diese unbemerkten Anwendungsfehler werden Frauen schwanger trotz Kupferspirale.