Schwanger durch Petting

Ist die Periode überfällig und lässt auf sich warten, dann kommt besonders bei jungen Frauen die Frage auf, ob man schwanger durch Petting werden kann. In diesem Ratgeber erfahren Sie alles zu den Risiken und der Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft beim Petting und wodurch sie wirklich schwanger werden können.

Kann man durch Petting schwanger werden?

Damit man schwanger durch Petting werden kann, müssen einige zeitliche Umstände gegeben sein. Zunächst einmal gilt, dass es nur dann zur Schwangerschaft kommt, wenn eine männliche Samenzelle eine weibliche Eizelle befruchtet. Damit es soweit kommen kann, muss die Frau zunächst ihren monatlichen Eisprung haben. Um diesen Termin herum liegen die sogenannten fruchtbaren Tage. Mit unserem Zyklusrechner können Sie Ihre fruchtbaren Tage berechnen und schon einmal bestimmen, ob eine Befruchtung überhaupt möglich ist. Da die Spermien mehrere Tage überleben können, bis sie zur Befruchtung der Eizelle im Eileiter eintreffen, ist es möglich, dass die Frau nicht nur am Tag des Eisprungs schwanger wird, sondern der Geschlechtsverkehr auch kurz davor und danach erfolgen kann. Insgesamt stehen so ca. fünf bis sechs Tage im Monat zur Verfügung, an denen ein Kinderwunsch erfüllt werden kann. Da nur eine einzige Spermienzelle nötig ist, um eine Befruchtung der Eizelle zu erreichen, kann man mit einer geringen Wahrscheinlichkeit auch durch Petting schwanger werden. Allerdings ist es so, dass auch die Spermienanzahl entscheidend ist. Je mehr Spermien in die Vagina gelangen, desto höher ist die Chance einer erfolgreichen Befruchtung. Wie man sich vorstellen kann, ist die Wahrscheinlichkeit höher, wenn der Penis tief in der Vagina ejakuliert, als wenn nur einzelne Lusttropfen an die äußeren Schamlippen.

Schwanger durch Petting

Schwanger durch Petting: Die Wahrscheinlichkeit für eine Befruchtung der Eizelle ist wesentlich geringer, als beim ungeschützten Geschlechtsverkehr.

Mit dieser Wahrscheinlichkeit kann man schwanger durch Petting werden

Um durch Petting schwanger zu werden müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Neben dem richtigen Zeitpunkt und einer möglichst großen Samenmenge sollte auch das Sperma möglichst frisch sein. Da die Spermien einen noch weiteren Weg zurück legen müssen, als ohnehin schon, sollten Sie möglichst agil sein. Das bedeutet, dass das Sperma so flüssig wie möglich sein muss und nicht angetrocknet sein darf. Ein alter Spermafleck auf der Unterhose ist beispielsweise nicht mehr dazu fähig den Weg in den Eileiter zurück zu legen.

Tipp: Wählen Sie jetzt die Verhütungsmethode, die am Besten zu Ihnen passt.



Wird dieser durch Petting an oder in die Vagina gedrückt, tendiert die Wahrscheinlichkeit gegen Null davon schwanger zu werden. Am ehesten kann man noch schwanger durch Petting werden, wenn frisches Sperma über den Finger in die Vagina gelangt. Von dort können die Spermien theoretisch den Weg in die Eileiter erreichen und eine Befruchtung der Eizelle herbei führen. Mit einer geringen Wahrscheinlichkeit, ist eine Schwangerschaft möglich, wenn sich die Frau auf frisches Sperma (beispielsweise auf dem Bauch) drauf setzt und es von dort in die Vagina gelangt. Eine ähnlich niedrige Chance um schwanger durch Petting zu werden besteht, wenn ein Samenerguss mit angezogener Unterwäsche erfolgt und das frische Sperma durch den Stoff mit der Scheide in Berührung kommt. Wenn es zum Geschlechtsverkehr kommt, dann sollte der Coitus Interruptus als „Verhütungsmethode“ unbedingt vermieden werden. Bei dieser sehr unsicheren „Verhütungsmethode“ wird der Penis vor dem Ejakulieren aus der Vagina gezogen, allerdings besteht eine große Chance, dass vorher bereits Lusttropfen in die Vagina abgegeben werden.