Kinderpatenschaft – Pate werden & Tipps zur Patenschaft

Mit einer Kinderpatenschaft können Paten Ihrem Patenkind die Chance auf eine schöne Kindheit, eine Ausbildung und eine bessere Zukunft geben. Vor allem Kinder aus Entwicklungsländern sind aufgrund von Armut und Chancenlosigkeit stark benachteiligt und benötigen dringend Unterstützung. Wenn Sie Pate werden und helfen möchten, können Sie den Kindern mit einer Kinderpatenschaft neue Perspektiven ermöglichen.

Was ist eine Kinderpatenschaft?

Eine Kinderpatenschaft ist eine persönliche und nachhaltige Spendenform, bei der ein Kinderpate miterleben kann, wie sich seine Unterstützung auf das Leben und Umfeld ihres Patenkindes auswirkt.  Als Kinderpate verhilft man seinem Patenkind zu einer schönen Kindheit, einer Ausbildung und einer besseren Zukunft, während es in seinem vertrauten Umfeld und seiner Familie bleibt. Wer Pate werden möchte, sollte eine Kinderpatenschaft nicht mit einer Adoption verwechseln! Der Partnerschaftsbeitrag kommt direkt dem Patenkind und seiner Familie zugute, in dem er zur ärztlichen und zahnärztlichen Versorgung, zur Sicherung des Schulunterrichtes und der Lebensmittel verwendet wird. Bereits mit nur einer kleinen Spende von etwa einem Euro am Tag können sich das Leben des Kindes, seiner Familie und das Umfeld des Kindes nachhaltig verändern. Als Kinderpate kann man desweiteren verschiedene Projekte wie z.B. Schulungen in Einkommensförderung und Nahrungssicherung oder die Rechte der Kinder unterstützen.

Kinderpatenschaft

Mit einer Kinderpatenschaft können Paten ihr Patenkind unterstützen und ihnen die Chance auf eine schöne Kindheit und eine Ausbildung geben.

Wie kann ich Kinderpate werden und was erwartet mich in meiner Kinderpatenschaft?

Wenn Sie Kinderpate werden und Kinderpatenschaften übernehmen möchten, sollten Sie wissen, dass Sie keine rechtlichen Verpflichtungen eingehen. Eine Patenschaft ist freiwillig und kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen beendet werden. Normalerweise läuft eine Patenschaft bis zum 18. Lebensjahr des Patenkindes, außer sie muss vorzeitig beendet werden (z.B. wenn das Patenkind aus dem Projektgebiet fortzieht). Bei der Übernahme von Kinderpatenschaften werden persönliche Wünsche zum Herkunftsland und dem Geschlecht des Kindes bestmöglich berücksichtigt. Wenn Sie eine Kinderpatenschaft übernehmen, erhalten Sie eine Patenmappe mit wichtigen Informationen über die Patenschaft, ein Foto von Ihrem Patenkind und eine Beschreibung zu seinem Land und seiner Lebenssituation. Je nach Organisation erhalten Sie entweder monatlich oder jährlich Informationen und Neuigkeiten über Entwicklungen, anstehende Projekte und regelmäßige Magazine. Ziel einer Patenschaft ist es Selbsthilfeprojekte zu unterstützen, die dem Patenkind, seiner Familie und seiner Gemeinde helfen. Im Gegensatz zu anderen Spendenformen, können Patenkinder aus Kinderpatenschaften persönlich besucht werden und es kann über Briefpost regelmäßig Kontakt mit ihnen aufgenommen werden. Auf diese Weise kann persönlich erlebt werden, wo und wie die finanzielle Hilfe das Patenkind unterstützt.

Tipp: Kennen Sie schon diese 12 nützlichen Artikel für Schwangere?

 

Checkliste zur Kinderpatenschaft

Dauer: Kinderpatenschaften haben die langfristige Unabhängigkeit zum Ziel und enden in der Regel nach 12 bis 15 Jahren oder bis zum 18. Lebensjahr des Patenkindes. Sie gehen jedoch keine vertragliche Bindung ein und können jederzeit und ohne Angabe von Gründen die Partnerschaft beenden.

Patenschaftsbeitrag: Die Höhe des Patenschaftsbeitrags fällt je nach Organisation unterschiedlich aus (meist bei ungefähr 30 Euro pro Monat). Er wird zur Sicherung von ärztlicher Versorgung, Schulunterricht, Lebensmitteln und weiteren sozialen Projekten genutzt. Die Spende kann in Deutschland beim Finanzamt eingereicht und steuerlich geltend gemacht werden.

Patenmappe: Nach Übernahme einer Kinderpatenschaft erhält der Kinderpate eine Patenmappe mit wichtigen Informationen, einem Foto seines Patenkindes und eine Beschreibung zu dessen Lebenssituation.

Patenkind: Über regelmäßigen Briefkontakt kann mit dem Patenkind kommuniziert werden und es kann nach einer Ankündigungsfrist von mindestens acht Wochen persönlich besucht werden.